Was ist Coaching?

Für mich ist Coaching zugleich Handwerk und Kunstform, Wissenschaft und ein klein bisschen Magie.

Ich begreife meine Aufgabe als Coach in erster Linie darin, meine Klient*innen bei der effektiven, effizienten und nachhaltigen Verwirklichung ihrer Ziele zu unterstützen. Dazu gehört für mich:

  • einen sicheren, klar abgesteckten Rahmen für Selbstreflexion zur Verfügung zu stellen,
  • als möglichst “sauberer” Spiegel für das Erleben meiner Klient*innen zu fungieren und schon allein dadurch zu Klarheit und neuen Erkenntnissen beizutragen,
  • ehrliches Feedback zu geben und auch unbequeme, herausfordernde Fragen nicht zu scheuen,
  • und schließlich, psychologisch fundierte konkrete Impulse und Ideen anzubieten.

Qualitäten, die mir dabei wichtig sind: Präsenz, Vertrauen, Humor, Ehrlichkeit und eine wissenschaftliche Fundierung meiner Arbeit.

“Mit Deiner einfühlsamen, fast zarten Art, schaffst Du es, mich einzufangen, wenn ich abdrifte und zu motivieren, wenn ich nicht in die Puschen komme. Mit Deiner knackigen Moderation und messerscharfen Aufmerksamkeit hältst Du Räume offen und hältst dabei immer wieder den Kontakt zu den Themen, die in meinen Aufzeichnungen und Erinnerungen zu verblassen beginnen.”

(Feedback eines Klienten aus München)

(Wie) Funktioniert Coaching?

Die Wirksamkeit von Coaching ist in der Forschungsliteratur gut belegt und lässt sich hauptsächlich auf zwei Faktoren zurückführen: (a) die Beziehung zwischen Coach und Klient*in, sowie (b) die klare Zielformulierung zu Anfang des Coachings.

Dementsprechend folge ich keiner Standardberatungsmethode, sondern konzentriere mich darauf, eine ehrliche, vertrauensvolle Beziehung zu meinen Klient*innen aufzubauen und sie immer wieder an die wichtigsten Fragen zu erinnern:

“Was will ich? Was brauche ich dafür? Was ist mein nächster Schritt?”

Typische Anlässe für Coaching

Wunsch nach Klarheit & Struktur:
“Ich liebe meine Arbeit, aber ich komme kaum richtig dazu, weil ich zu viele Projekte jongliere, ständig den Überblick verliere und mich ehrlich gesagt etwas überfordert fühle.”

Große Ziele:
“Ich will innerhalb von x Monaten einen Traumjob finden.”
“Ich will nächstes Jahr meinen Umsatz verdoppeln.”

Change-Prozesse:
“Ich wünsche mir mehr Selbstorganisation und Eigenverantwortung bei uns in der Firma und bin frustriert darüber, wie lange der Prozess dauert…”

Aufbruch in eine neue Lebens- oder Arbeitsphase:
“Ich habe mich selbstständig gemacht und tue mich schwer damit, einen guten Arbeitsrhythmus zu etablieren.”
“Ich bin befördert worden und will die beste Führungskraft werden, die ich sein kann.”
“Das riesige Projekt, auf das ich jahrelang hingearbeitet habe, wurde bewilligt – jetzt will ich optimal dafür aufgestellt sein.”

Vorbereitung auf schwierige Gespräche:
“Ich will meiner Chefin / meinem Kollegen / meiner Partnerin / meinem Auftraggeber etwas sagen und habe Angst vor ihrer/seiner Reaktion.”
“Ich will diesen Konflikt endlich aus der Welt schaffen.”

Wunsch nach nachhaltiger persönlicher Weiterentwicklung:
“Ich will endlich meine Gesundheit und meine Familie an erste Stelle setzen.”
“Ich will mir selbst und den Menschen, die mir wichtig sind, mehr Vertrauen entgegenbringen.”

Mögliche Ergebnisse von Coaching

Coaching ist grundsätzlich immer ergebnisoffen, d.h. es kann kein bestimmtes Ergebnis garantiert werden. Dennoch gibt es einige rote Fäden, die sich durch das Feedback meiner Klient*innen ziehen:

  • “Ich habe jetzt Klarheit.”
  • “Ohne das Coaching hätte ich mein Ziel jetzt bestimmt noch nicht erreicht.”
  • “Ich fühle mich ruhiger und viel entspannter was das Thema betrifft.”
  • “Ich weiß jetzt genau, was als nächstes zu tun ist.”
  • “Die Gespräche mit ____ laufen jetzt völlig anders als davor – im besten Sinne.”
  • “Daran hab ich gar nicht gedacht! Dabei liegt es (scheinbar) auf der Hand!”

Malwina hat die seltene Gabe, gleichzeitig sensibel mitzufühlen und völlig klar mitzudenken. Wenn ich ihr mein Herz ausschütte und sie zuhört, beruhigt sich mein oft aufgewühltes Nervensystem und wenn ich ehrliches, scharfsinniges Feedback möchte, suche und finde ich es bei ihr.

(Selina Jung, Trainerin und Coach, München)

Theorie & Praxis

Theoretisch fühle ich mich der humanistischen Psychologie verbunden, die davon ausgeht, dass der Mensch grundlegend “gut” ist, immenses schöpferisches Potential in sich trägt und nach Selbstverwirklichung strebt.

Methodologisch greife ich v.a. auf folgenden “Werkzeugkasten” zurück:

  • Personenzentrierte Gesprächsführung
  • Gestalttherapeutische Ansätze
  • Systemische Beratung
  • Lösungsorientierte Kurzzeitberatung
  • Achtsamkeitspraxis (Meditation und Yoga)

Ich bilde mich fortgehend weiter und erhalte regelmäßig Supervision, in der ich meine Coachingfälle in anonymisierter Form bespreche, um zu gewährleisten, dass ich wirklich professionell arbeite und keine blinden Flecken entwickle. Ich bin den berufsethischen Richtlinien des Bundesverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) verpflichtet.

Tätigkeit als Ausbilderin

Seit 2019 bin ich Ausbilderin bei der Materne Training Coach-Ausbildung.

Interesse?

Melde dich per Email oder Telefon und wir vereinbaren ein unverbindliches Gespräch zum Kennenlernen (wenn möglich persönlich, ggf. per Video-Chat) und entscheiden dann, ob wir zusammenarbeiten wollen!